Mic zum Thema Sokoban-Leveldesign - 14.10.2002

Du hast mit SOKOGOLD inzwischen dein siebtes Sokoban-Levelset vorgelegt. Das sieht ein bisschen nach Massenproduktion aus!

Mic: Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe für die 100 SOKOGOLD-Levels mehr als ein Jahr gebraucht. Wie schon beim Vorgänger SOKOIDEA waren diverse Sokoban- Experten aus aller Welt daran beteiligt, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Woher beziehst du deine Ideen? Wie entstehen deine Levels?

Mic: Die meisten Level-Ideen verdanke ich spontanen Eingebungen, die ich dann allerdings sorgfältig ausarbeite. Beim Testen kommen häufig neue Einfälle hinzu. Natürlich versuche ich "Ideenklau" zu vermeiden, was allerdings angesichts der Vielzahl von Vorlagen ziemlich schwierig ist.

Hast du Vorbilder?

Mic: Klar! Ich bewundere vor allem die Japaner, die an den frühen Thinking Rabbit-Produktionen beteiligt waren, z.B. Hidemitsu Kobayashi, Hiroshi Yamamoto oder Yoshio Sakae. Stark beeinflusst fühle ich mich auch von Yoshio Murase.

Trotzdem gibt es den sogenannten "Mic-Stil"...

Mic: Im Laufe der Zeit haben sich bei mir ein paar Prinzipien verfestigt. Ich vermeide z.B. allzu große Arenen. Außerdem lege ich großen Wert auf übersichtliche Strukturen, d.h. die Zielfelder sind irgendwie geordnet. So mache ich es dem Spieler leicht, sich auf das Problem zu konzentrieren. Der Spielanreiz nimmt entsprechend zu.

Es geht dir also nicht ausschließlich darum, möglichst schwierige Probleme zu kreieren?

Mic: Natürlich darf ein Level nicht zu einfach sein! Aber zu hoher Schwierigkeitsgrad kann auch ziemlich frustrierend sein. Am besten finde ich immer wieder die Levels, die einfach aussehen, es aber nicht sind, weil es an einer ganz bestimmten Stelle hakt.

Was sagst du zu Zbgniew Kornas (ZIKO)?

Mic: Seine Levels sind extrem gut ausgetüftelt und entsprechend schwierig. Zbgniew gehört sicher zu den ganz Großen der Szene. Ich behaupte, dass ein einziger ZIKO-Level mehr Raffinesse zu bieten hat, als so manche Freeware- Sammlung mit 100 oder mehr Levels.
Leider finde ich die große Anzahl von Kisten in den meisten ZIKO-Produktionen etwas abschreckend. Man braucht eben viel Zeit und Ruhe, um einen ZIKO-Level zu lösen!

Gibt es so etwas wie einen Lieblingslevel für dich?

Mic: Besonders reizvoll finde ich "Broken Barricade" von Masato Hiramatsu: Eine eher kleine Aufgabe, streng logisch und trotzdem schwierig, um es kurz zu machen, genial! Dieser Level war übrigens Level des Monats August 1998.



Home Download Produkte Kontakt Links FAQ